Nutzen Sie Förderungen optimal bei Ihrer Dachsanierung – Bayern 2024

Wenn es um die Sanierung Ihres Daches geht, spielen Ästhetik und Schutz eine zentrale Rolle, doch ebenso entscheidend sind Effizienz, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit. Bei Mertl-Bedachungen in der Region Freising und München haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, nicht nur das Aussehen und die Funktion Ihres Daches zu verbessern, sondern auch seine Energieeffizienz zu optimieren. Durch die Inanspruchnahme diverser Förderprogramme konnten wir für unsere Kunden signifikante Kostenersparnisse erzielen – meist mit rund 20 % der Sanierungskosten.

Jede Dachsanierung trägt ihre eigene Erfolgsgeschichte – seien es die gesunkenen Heizkosten eines Einfamilienhauses in Pfaffenhofen oder der gesteigerte Wert eines Mehrfamilienhauses in Eching. Unsere Expertise und die enge Zusammenarbeit mit qualifizierten Energieberatern versetzen uns in die Lage, individuelle und optimal geförderte Sanierungslösungen zu realisieren. Dank unserer tiefgehenden Kenntnis lokaler Förderprogramme, wie der Münchner Stadt-Förderung, können wir Sie sicher und kompetent durch das Dickicht der Förderlandschaft führen, um für Ihr Sanierungsprojekt die bestmöglichen Konditionen zu sichern.

Ablauf einer geförderten Dachsanierung:

Bei Mertl-Bedachungen beginnt Ihre Dachsanierung, nach einem telefonischen Erstgespräch, mit einem Vor-Ort-Termin mit einem unserer Dachdecker-Meister, der anschließend ein Angebot erstellt, das den Förderkriterien entspricht. Sollten Sie noch keinen Energieberater haben, vermitteln wir Ihnen einen kompetenten Partner aus unserem Netzwerk. Dieser stellt dann basierend auf unserem Angebot und Planung den Förderantrag, der in der Regel mit einem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) gekoppelt ist.

Individuelle Beratung für Ihren Erfolg:

Wir wissen, dass keine zwei Dächer gleich sind – genauso wenig wie die Fördermöglichkeiten.
Deshalb ist unsere Empfehlung: Lassen Sie sich von uns beraten.
Wir bringen unsere Dachsanierungs- und Regionale-Expertise ein, um mit Ihnen gemeinsam die beste Lösung für Ihre Dachsanierung zu finden.

Ein kleiner Überblick über die Möglichkeiten, hinsichtlich der Förderung der Dachdämmung, bietet diese Förder-Tabelle:

Fördertabelle BAFA und KFW und Steuerbonus für Dachsanierungen

Die Förderlandschaft für die energetische Sanierung der Dachfläche, Gaube oder Dachfenster bietet attraktive Zuschüsse, die Ihre Investitionen deutlich reduzieren können. Nur um etwaige Fördermöglichkeiten zu nennen:
– Im Rahmen des Bundesförderprogramms für effiziente Gebäude (BEG EM) erhalten Hausbesitzer für Maßnahmen wie Dämmung von Dach, Dachgauben oder des Einbaus von Dachfenstern inkl. Rollläden Basisförderungen von 15%.
– Diese können durch zusätzliche Boni wie die Kombination mit einem Sanierungsfahrplan auf bis zu 20% steigen.
– Zusätzlich ermöglicht ein Steuerbonus (§35c EstG über die Einkommenssteuererklärung gekoppelt mit einer geeigneten Fachunternehmererklärung) eine weitere Ersparnis, die Ihre Sanierungsmaßnahmen finanziell unterstützt.

Möchten Sie mehr über Ihre Möglichkeiten erfahren?
Kontaktieren Sie Mertl-Bedachungen unter 081669985310, E-Mail oder buchen Sie direkt eine Beratung über unsere Website.
Wir sind Ihr regionaler Dachdecker-Spezialist für die Sanierung von Wohnhausdächern bei privaten Bauherren und begleiten Sie auf dem Weg zu einer effizienten und geförderten Dachsanierung.

Häufige Fragen – FAQ

Stopp für die Förderungen von Dachsanierung 2024?2024-02-07T21:05:35+01:00

Stand Januar 2024: Die neuen Förderkriterien, der BAFA (nicht nur geltend für Bayern sondern Bundesweit) für die Dämmung eines Dachs haben einige Unklarheiten.
Bis November 2023 hoffte man auf eine Erhöhung der Förderung von 20 % auf 30 %, die jedoch nicht erfolgte. (Quelle)

Die Förderhöhe ist nahezu gleich geblieben, der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP) hat jedoch an Bedeutung gewonnen.
Aktuell gibt es eine BAFA Basisförderung von 15 % Zuschuss, maximal 30.000 Euro pro Wohneinheit (WE) und Jahr.
Mit iSFP erhöht sich der Zuschuss um 5 % und das maximale Investitionsvolumen auf 60.000 Euro pro WE und Jahr.
(Quelle)

Allerdings:
Ein vorläufiger Antrags- und Zusagestopp für den iSFP betrifft neue Dachsanierungsvorhaben, die genauen Auswirkungen sind momentan unklar.

Der Steuerbonus nach §35c EstG scheint weiterhin unverändert bei 20 % zu liegen.
Auch wenn hier oftmals schon eine geeignete Erklärung von einem Dachdeckermeisterbetrieb ausreicht,
sehen wir dies persönlich, als den unsicheren Weg.
Da diese nachträglich geprüft und freigegeben wird.
Auch haben wir die Sorge, dass sich Änderungen z.B. im Gesetz/Politik sich auf die nachträgliche Gewährung des Steuerbonus auswirken könnten.

Der Vorteil bei einer Einzelmaßnahmen-Föderung über die BAFA liegt ganz klar darin, dass man mit einer Förderzusage
vor der Baumaßnahme sicherer fährt, die Förderung am Schluss auch wirklich ausbezahlt zu bekommen. (persönliche Meinung unserseits)

UPDATE Februar 2024:

Der Antrags- und Zusagestopp für den individuellen Sanierungsfahrplan ist nun vorerst vorbei und es können wieder Anträge gestellt werden.

Welche Förderungen gibt es für Dachsanierungen?2024-02-07T21:05:45+01:00

Für Dachsanierungen gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten, darunter Zuschüsse und Steuerboni.
Über das Bundesförderprogramm für effiziente Gebäude (BEG) können Sie Basisförderungen und zusätzliche Boni erhalten, wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.
Auch gibt es regionale Förderprogramme wie das von der Stadt München.
Oder auch steuerliche Förderungen.
Mehr Erfahren Sie in unserem Dachdecker-Blogartikel

Oder lassen Sie sich direkt beraten:
📞 08166/9985310

📧 info@mertl-bedachungen.de

📅 Telefonisches Erstberatungsgespräch Vereinbaren

Muss ich die Förderung vor oder nach der Sanierung beantragen?2024-02-07T21:06:52+01:00

Förderanträge müssen in der Regel vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen gestellt werden.
Es ist wichtig, dies im Vorfeld zu klären, da nachträgliche Anträge oft nicht angenommen werden.

Was wird bei einer Dachsanierung gefördert?2024-02-07T21:13:01+01:00

Dies kommt auf die gewählte Förderung bzw. Zuschuss an.
Bei unseren Kunden werden meist alle Arbeiten die mit den Dacharbeiten zu tun haben in die Förderung miteingeschlossen.
Darunter fallen unter anderem:

  • Gerüst und Baukran (Baustelleneinrichtung)
  • Abrissarbeiten der alten Dacheindeckung und ggf. Dämmung
  • Die Luftdichtbahn bzw. Dampfbremse/-sperre
  • Die neue Dämmung
  • Die komplette Unterkonstruktion der Dacheindeckung und Dachgauben
  • Sämtliche Spenglerarbeiten (Dachrinne, Kaminbekleidung, Kamineinfassung, Gaubenbekleidung usw.)
  • Dachfenster inkl. deren Zubehör wie Rollläden
  • Die Dacheindeckung selbst
Nach oben