Dachsanierung Plus2022-10-29T16:28:14+02:00

Dachsanierung Freising und Pfaffenhofen

Dachsanierung Pfaffenhofen und Freising

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

mertl-bedachungen-cta-fullhd.mp4 from Andreas Mertl on Vimeo.

Jetzt kostenfreies Erstberatungsgespräch vereinbaren 📞

Die 10 Schritte zu Ihrer professionellen Dachsanierung

Sichern Sie sich einen Beratungstermin für Ihre Dachsanierung über unsere Online-Terminvereinbarung, füllen Sie alternativ unser Kontaktformular aus oder rufen Sie einfach unter 08166 99 85 310 für einen persönlichen Termin an.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Schritt 2 – Ihr Erstgespräch

Beim telefonischen Erstgespräch haben Sie die Möglichkeit Ihr Dachsanierungsprojekt und Wünsche unseren erfahrenen Dachdeckermeistern vorzustellen. Dabei können wir uns für Sie bereits optimal für den anschließenden vereinbarten Vor-Ort-Termin bei Ihrem Dach vorbereiten. In seltenen Fällen ist es sogar manchmal möglich durch das telefonische Erstberatungsgespräch und ggf. Nachreichen einzelner Unterlagen Ihnen bereits ein passendes Angebot zu erstellen.

Schritt 3 – Gemeinsamer Vor-Ort-Termin

Gemeinsame Besichtigung Ihres Dachs und Gespräch über Ihre Wünsche und Pläne.
Dabei kann sich unser erfahrener Dachdeckermeister ein Bild über den Zustand des Dachs und den örtlichen Gegebenheiten machen. Anschließend besprechen wir Ihre Vorstellungen und Wünsche unter Berücksichtigung aller technischen Möglichkeiten.

Durch unsere Expertise auf Dachsanierungen stehen uns genau hierfür verschiedenste technische Möglichkeiten zur Verfügung. Wie z.B. eine 3-D Visualisierung und fertiges Aufmaß des Bestandsdachs durch einen von uns durchgeführten Drohnenflug, einen Distanzlaser, der ein Auslasern des Dachs vom Boden aus ermöglicht, und viele weitere Hard- und Software-Lösungen.

Dadurch erhalten Sie anschließend ein individuell passendes Angebot und die Sicherheit nachträglich auftretende Mengenänderungen oder unerwartete Bestandsereignisse auf ein mögliches Minium zu reduzieren.

Schritt 4 – Planung eines Lösungsvorschlags und Vorstellung

Jetzt beginnt die Planung des Herzstücks der Dachsanierung – Ihr exakter Dachaufbau!
Wir planen für Sie einen individuellen Dachaufbau, der zu Ihren Ansprüchen und zum Gebäude genau passt. Dabei legen wir, unter Betrachtung unserer Expertise, vorhandenen Dachaufbau, Umgebung, Nutzung und bauphysikalischen Berechnungen den passenden Aufbau fest.

So erhalten Sie einen langlebigen und durchdachten Dachaufbau, der Ihr Wohnklima verbessert und sich als gute Wertanlage rausstellen wird, die sogar leicht mit bis zu 25 % gefördert werden kann. Auch hierzu beraten wir Sie später gerne.
Anschließend kalkulieren wir unter dem Schritt 3 erfassten Massen und Daten Ihren Lösungsvorschlag und stellen Ihnen diesen persönlich vor.

Schritt 5 – Die Dachsanierungsvorbereitung

Anschließend wird bei Bedarf für Sie der Kontakt zu einem erfahrenen und für die Förderantragsstellung zugelassenen Energieberater hergestellt. Die Zusammenarbeit mit diesen wird von uns vorbereitet und auf Wunsch hin gerne begleitet, sodass Sie ohne vielen Aufwand das gesamte Vorhaben mit bis zu

25 % gefördert bekommen können. Parallel wird Ihre Projekt in unserer Bauplanung aufgenommen und ein Ausführungstermin reserviert. Auch noch bis dahin offene Punkte, wie oftmals noch die genaue Dachsteinart oder Dachrinnenfarbe, werden hier nach Bemusterung festgelegt und das Material unserseits bestellt, damit dieses pünktlich zur Projektumsetzung vorhanden ist.

Schritt 6 – Beginn Baustelleneinrichtung

Das benötigte Gerüst, sowie evtl. benötigter Kran/Schrägaufzug, Bauzäune und Baustellen-WC wird von uns geliefert und fachgerecht aufgebaut. Gerne erhalten Sie hierzu weitere Informationen von uns.

Jetzt Termin vereinbaren

Schritt 7 – Beginn der Dachsanierung

Nun beginnen die eigentlichen Dachsanierungsarbeiten. Die vorhandene Dacheindeckung, sowie Spenglerarbeiten werden von uns demontiert und entsorgt. Dabei achten wir stets auf die Witterung und sorgen durch Fachkenntnisse und langjähriger Erfahrung im Dachsanierungsbereich dafür, dass Ihre Wohnräume sicher und trocken bleiben.

Schritt 8 – Die Dachsanierung

Nach Abriss des alten Dachaufbaus beginnt das ausschlaggebende Herzstück jeder Dachsanierung:
Die Verlegung der Luftdichtbahn/Dampfbremse und Dämmmaterialien, sowie deren Anschlüsse. Diese werden von unseren erfahrenen und speziell dafür geschulten Mitarbeitern fachgerecht und sicher umgesetzt. Dadurch erfüllt Ihr Dach nicht nur die Vorgaben der Energieeinsparverordnung und des Gebäudeenergiegesetzes, sondern ermöglicht dadurch auch die Bezuschussung des gesamten Sanierungsvorhabens.

Schritt 9 – Dachdeckerarbeiten

Nun wird die Unterkonstruktion für die anschließende Dacheindeckung und Spenglerarbeiten erstellt und die geplanten Dachfenster, für hellere und wohnlichere Wohnräume unter ihrem Dach, eingebaut.
Alles aus einer Hand

 – dies bedeutet bei uns auch die Spenglerarbeiten werden ohne Subunternehmer von unserem Spenglerteam an Ihrem Wohnhaus ausgeführt. Wir montieren Ihre Dachrinnen, Kamineinfassungen, bis hin zur Dachgaubenbekleidung fachmännisch, kompetent und akkurat.
Langsam nähern wir uns dem Ende der Arbeiten. Die eigentliche Dacheindeckung beginnt.
Unsere gut ausgebildeten und erfahrenen Dachdecker erledigen das – vom einfachen Falzziegel, zum Betondachstein, über die Biberdacheindeckung, bis hin zur Schieferdacheindeckung.

Schritt 10 – Gerüstabbau und Endreinigung

Nach erfolgreicher Umsetzung Ihres Projekts bauen wir das Gerüst wieder ab und hinterlassen die Baustelle sauber und ordentlich. Sie können es sich sofort unter Ihrem neuen Dach gemütlich machen.
Machen Sie jetzt den ersten Schritt – ​Sichern Sie sich kostenfrei Ihren Beratungstermin!

Schritt 1 – Kontaktaufnahme

Sichern Sie sich einen Beratungstermin für Ihre Dachsanierung über unsere Online-Terminvereinbarung, füllen Sie alternativ unser Kontaktformular aus oder rufen Sie einfach unter 08166 99 85 310 für einen persönlichen Termin an.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Schritt 2 – Ihr Erstgespräch

Beim telefonischen Erstgespräch haben Sie die Möglichkeit Ihr Dachsanierungsprojekt und Wünsche unseren erfahrenen Dachdeckermeistern vorzustellen. Dabei können wir uns für Sie bereits optimal für den anschließenden vereinbarten Vor-Ort-Termin bei Ihrem Dach vorbereiten. In seltenen Fällen ist es sogar manchmal möglich durch das telefonische Erstberatungsgespräch und ggf. Nachreichen einzelner Unterlagen Ihnen bereits ein passendes Angebot zu erstellen.

Schritt 3 – Gemeinsamer Vor-Ort-Termin

Gemeinsame Besichtigung Ihres Dachs und Gespräch über Ihre Wünsche und Pläne.
Dabei kann sich unser erfahrener Dachdeckermeister ein Bild über den Zustand des Dachs und den örtlichen Gegebenheiten machen. Anschließend besprechen wir Ihre Vorstellungen und Wünsche unter Berücksichtigung aller technischen Möglichkeiten. Durch unsere Expertise auf Dachsanierungen stehen uns genau hierfür verschiedenste technische Möglichkeiten zur Verfügung. Wie z.B. eine 3-D Visualisierung und fertiges Aufmaß des Bestandsdachs durch einen von uns durchgeführten Drohnenflug, einen Distanzlaser, der ein Auslasern des Dachs vom Boden aus ermöglicht, und viele weitere Hard- und Software-Lösungen.

Dadurch erhalten Sie anschließend ein individuell passendes Angebot und die Sicherheit nachträglich auftretende Mengenänderungen oder unerwartete Bestandsereignisse auf ein mögliches Minium zu reduzieren.

Schritt 4 – Planung eines Lösungsvorschlags und Vorstellung

Jetzt beginnt die Planung des Herzstücks der Dachsanierung – Ihr exakter Dachaufbau!
Wir planen für Sie einen individuellen Dachaufbau, der zu Ihren Ansprüchen und zum Gebäude genau passt. Dabei legen wir, unter Betrachtung unserer Expertise, vorhandenen Dachaufbau, Umgebung, Nutzung und bauphysikalischen Berechnungen den passenden Aufbau fest. So erhalten Sie einen langlebigen und durchdachten Dachaufbau, der Ihr Wohnklima verbessert und sich als gute Wertanlage rausstellen wird, die sogar leicht mit bis zu 25 % gefördert werden kann. Auch hierzu beraten wir Sie später gerne.
Anschließend kalkulieren wir unter dem Schritt 3 erfassten Massen und Daten Ihren Lösungsvorschlag und stellen Ihnen diesen persönlich vor.

Schritt 5 – Die Dachsanierungsvorbereitung

Anschließend wird bei Bedarf für Sie der Kontakt zu einem erfahrenen und für die Förderantragsstellung zugelassenen Energieberater hergestellt. Die Zusammenarbeit mit diesen wird von uns vorbereitet und auf Wunsch hin gerne begleitet, sodass Sie ohne vielen Aufwand das gesamte Vorhaben mit bis zu 25 % gefördert bekommen können. Parallel wird Ihre Projekt in unserer Bauplanung aufgenommen und ein Ausführungstermin reserviert. Auch noch bis dahin offene Punkte, wie oftmals noch die genaue Dachsteinart oder Dachrinnenfarbe, werden hier nach Bemusterung festgelegt und das Material unserseits bestellt, damit dieses pünktlich zur Projektumsetzung vorhanden ist.

Schritt 6 – Beginn Baustelleneinrichtung

Das benötigte Gerüst, sowie evtl. benötigter Kran/Schrägaufzug, Bauzäune und Baustellen-WC wird von uns geliefert und fachgerecht aufgebaut. Gerne erhalten Sie hierzu weitere Informationen von uns.

Schritt 7 – Beginn der Dachsanierung

Nun beginnen die eigentlichen Dachsanierungsarbeiten. Die vorhandene Dacheindeckung, sowie Spenglerarbeiten werden von uns demontiert und entsorgt. Dabei achten wir stets auf die Witterung und sorgen durch Fachkenntnisse und langjähriger Erfahrung im Dachsanierungsbereich dafür, dass Ihre Wohnräume sicher und trocken bleiben.

Schritt 8 – Die Dachsanierung

Nach Abriss des alten Dachaufbaus beginnt das ausschlaggebende Herzstück jeder Dachsanierung:
Die Verlegung der Luftdichtbahn/Dampfbremse und Dämmmaterialien, sowie deren Anschlüsse. Diese werden von unseren erfahrenen und speziell dafür geschulten Mitarbeitern fachgerecht und sicher umgesetzt. Dadurch erfüllt Ihr Dach nicht nur die Vorgaben der Energieeinsparverordnung und des Gebäudeenergiegesetzes, sondern ermöglicht dadurch auch die Bezuschussung des gesamten Sanierungsvorhabens.

Schritt 9 – Dachdeckerarbeiten

Nun wird die Unterkonstruktion für die anschließende Dacheindeckung und Spenglerarbeiten erstellt und die geplanten Dachfenster, für hellere und wohnlichere Wohnräume unter ihrem Dach, eingebaut.
Alles aus einer Hand – dies bedeutet bei uns auch die Spenglerarbeiten werden ohne Subunternehmer von unserem Spenglerteam an Ihrem Wohnhaus ausgeführt. Wir montieren Ihre Dachrinnen, Kamineinfassungen, bis hin zur Dachgaubenbekleidung fachmännisch, kompetent und akkurat.
Langsam nähern wir uns dem Ende der Arbeiten. Die eigentliche Dacheindeckung beginnt.
Unsere gut ausgebildeten und erfahrenen Dachdecker erledigen das – vom einfachen Falzziegel, zum Betondachstein, über die Biberdacheindeckung, bis hin zur Schieferdacheindeckung.

Schritt 10 – Gerüstabbau und Endreinigung

Nach erfolgreicher Umsetzung Ihres Projekts bauen wir das Gerüst wieder ab und hinterlassen die Baustelle sauber und ordentlich. Sie können es sich sofort unter Ihrem neuen Dach gemütlich machen.
Machen Sie jetzt den ersten Schritt – ​Sichern Sie sich kostenfrei Ihren Beratungstermin!

Vereinbaren Sie jetzt Ihr Beratungsgespräch!

Häufige Fragen – FAQ

Was versteht man unter einer Dachsanierung?2022-05-28T13:12:05+02:00

Unter einer klassischen Dachsanierung versteht man nicht nur die Erneuerung der kompletten Dacheindeckung (Dachziegel, Dachsteine, Blech, Schiefer usw.) und der Spenglerarbeiten (Dachrinne, Kaminbekleidung, Gaubenbekleidung, Trennbleche, usw.), sondern auch den Austausch bzw. neuen Einbau einer energetischen Dachdämmung und Luftdichtbahn. In der Regel bleibt der vorhandene Dachstuhl weiterhin bestehen. Ein Austausch dessen ist im Zuge einer Sanierung nur notwendig, wenn die Sanierung zu spät erfolgte und dieser bereits irreparable Schäden aufweist.

Ist eine Dachsanierung förderfähig?2022-05-28T14:38:08+02:00

Eine Dachsanierung, welche von einem Fachbetrieb unter Einhaltung der benötigten Dämmwerten ausgeführt wird, ist bezuschussbar und förderfähig. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Die am häufigsten gewählten Fördermaßnahmen sind:

– Der Steuerbonus nach dem EStG § 35 c, der einen Zuschuss von 20 % der gesamten Dachsanierung ermöglicht.
– BAFA Einzelmaßnahme mit bis zu 20 % zzgl. 5 % mit einem individuellen Sanierungsfahrplan.
– Programme der KFW, welche im Vergleich zu den oben genannten Einzelmaßnahmen, oftmals mit höherem Aufwand und umfangreicheren Sanierungsmaßnahmen am gesamten Gebäude verbunden sind.

Auch hier begleiten wir Sie im Zuge der Dachsanierung und sind bei Fragen für Sie da!

Was wird bei einer Dachsanierung gefördert?2022-05-28T13:31:19+02:00

Bei einer Dachsanierung werden grundsätzlich die Wärmedämmung und alle hierfür notwendige „Umfeldmaßnahmen“ bezuschusst und gefördert.
Dazu gehören in der Regel alle Arbeiten, die im Zuge einer Dachsanierung anfallen wie z. B.:

– Die Baustelleneinrichtung
– Das Gerüst
– Die Abbrucharbeiten und Entsorgungskosten
– Die Wärmedämmung und Luftdichtbahn
– Neue Dacheindeckung und Spenglerarbeiten, sowie deren Unterkonstruktion
– Austausch und Neueinbau der Dachfenster (auch wenn diese oftmals bei der Förderung gesondert aufgeführt werden) inkl. deren Zubehör wie Rollläden und Innenbekleidung.

Welche Aufgabe hat ein Energieberater?2022-05-28T13:45:41+02:00

Der Energieberater ist in erster Linie für das Aufzeigen verschiedener Förderprogramme und -möglichkeiten, welche sich z.B. bei einer Dachsanierung auf einige wenige konzentrieren, und für die korrekte Antragsstellung zuständig.

Im späteren Verlauf hat dieser noch die Aufgabe stichprobenartig zu kontrollieren, ob tatsächlich die ausgeschriebenen und berechneten Produkte verbaut wurden.

Zu seinen Aufgaben gehören im Allgemeinen nicht die Erstellung eines individuell passenden Dachaufbaus (welchen er natürlich dennoch empfehlen kann), die Bauleitung oder die Kontrolle der fachlichen Ausführung des Handwerkers. Dies ist seinerseits oftmals auch gar nicht möglich, da dieser nicht für alle Gewerke, die für die vielen energetischen Maßnahmen am Gebäude zuständig sind, das technisch fundierte Hintergrundwissen haben kann.
Für die fachlich korrekte Umsetzung der Sanierungsarbeiten ist der beauftragte Handwerker alleine verantwortlich!

Wer ist der erste Ansprechpartner bei einer Dachsanierung?2022-05-28T13:52:49+02:00

Da der Energieberater vielmehr für die Antragsstellung als für die verbindliche Erstellung eine bauphysikalisch funktionierenden Dachaufbaus und Planung zuständig ist, empfiehlt es hier zuerst den Handwerker zu kontaktieren.
Dieser kann Sie passend zu Ihrem Projekt beraten und von Beginn an eine funktionierende und förderfähige Lösung erarbeiten und anbieten.
Mit diesem Angebot und Unterlagen hat der Energieberater es anschließend leicht, einen Förderantrag zu stellen.
Gerne stellen wir Ihnen auch den Kontakt zu einem unseren Energieberatern im Zuge unseres Beratungsgesprächs her.

Was passiert, wenn es während der Dacharbeiten regnet?2022-05-28T14:41:00+02:00

Hier können wir Sie vorab schon beruhigen.
Durch unsere Spezialisierung auf Dachsanierungen gehört das Aufdecken von bewohnten Dächern zu unserem Tagesgeschäft.
In der Regel decken unsere Dachdecker an einem Tag so viel ab, wie wir am Abend mit der 1. Funktionsschicht, z. B. der Luftdichtbahn, Aufdachdämmung oder Unterspannbahn, wieder regensicher abdichten können.
Sollte es mal nicht der Fall sein oder unser Team einen zusätzlichen Schutz als notwendig erachtet, planen wir Ihr Wohndach noch zusätzlich, mit dafür geeigneten Dachplanen, ab. Wie Sie hier lesen können, brauchen Sie während der Sanierung sich keine Sorgen um eindringendes Regenwasser machen.

Muss ich mir für die Dauer der Dachsanierung Urlaub nehmen?2022-05-28T15:02:02+02:00

Nein. Es ist selbstverständlich nicht notwendig, dass Sie sich für die Dauer der Arbeiten Urlaub nehmen müssen.
Die Arbeiten finden zum größten Teil von Außen statt, sodass wir keinen Zugang zum Gebäude benötigen.
Stromanschlüsse und Co. werden davor gemeinsam abgesprochen.
Für die meisten Themen, welche während der Sanierung auftretend, reicht ein kurzes Telefongespräch völlig aus.
Ansonsten ist ein kurzes gemeinsames Treffen in der Früh oder Nachmittags bei Ihnen zu Hause am Dach möglich.

Was muss ich bei der Auswahl des Handwerkers beachten?2022-05-28T15:09:21+02:00

Wünscht man sich die Umsetzung seiner Dachsanierung aus einer Hand, also ohne mehrere Handwerksunternehmen beauftragen und koordinieren zu müssen, ist darauf zu achten, dass es sich bei dem Handwerksbetrieb um einen eingetragenen Dachdecker-Meister-Betrieb handelt. Denn nur ein Dachdeckermeister, darf alle anfallende Arbeiten bei einer Dachsanierung ausführen!

Zimmerer dürfen die benötigten Spenglerabeiten nicht selbst ausführen, wie z.B. die Montage von Dachrinnen, Traufblechen und Kamineinfassungen. Daher benötigen diese dafür einen weiteren Dachdecker- oder Spengler- als Subunternehmer

Spenglerbetriebe dürfen die benötigten Holzarbeiten am Dachstuhl und zum Teil auch Abdichtungs- bzw. Eindeckungsarbeiten nicht ausführen, wie z.B. das Erstellen der Gaubenkonstruktion, Verstärkung der Tragwerkskonstruktion usw. und würden hier einen weiteren Subunternehmer wie z.B. einen Zimmerer oder Dachdecker benötigen.

Der Dachdecker ist somit das einzigste Gewerk, welches Holzarbeiten (Aufstellen oder Reparieren von Dachstühlen), sämtliche Dämm- und Dachdeckerarbeiten, sowie Metallarbeiten (Dachrinne, Gaubenbekleidung) in der Ausbildung lernt und anschließend ausführen darf. Sogar der ggf. anschließende Trockenbau im Innenbereich (z.B. Deckenschrägen oder Fensterinnenbekleidung) gehört zur Ausbildung des Dachdeckers dazu.

Des Weiteren ist empfehlenswert bei der Dachsanierung einen Handwerker auszuwählen, der sich auf das tiefe und breite Feld der Dachsanierungen spezialisiert hat und sich darin bestens auskennt. Bei Dachsanierungen werden, trotz Begleitungen von Energieberatern, oftmals schwerwiegende Fehler gemacht. Diese können anschließend größere Reparaturarbeiten bis hin zum Rückbau des kompletten Dachs zur Folge haben, auf dessen Kosten dann zum Teil der Eigentümer am Schluss sogar noch selbst sitzen bleibt
Dies lässt sich gleich zu Beginn vermeiden, indem man sich einen Sanierungs-Partner sucht, der sich auskennt und dessen gesamte Organisation, Betrieb und Teambildung auf die Sanierung von Dächern ausgelegt ist.

Wie lange dauert eine Dachsanierung?2022-05-28T15:08:32+02:00

Wie lange eine Dachsanierung dauert, ist von vielen Faktoren abhängig.
Wie z. B.:
– der Größe des Dachs
– Der Dachform und Anzahl von Durchdringungen
– Zugangsmöglichkeiten und Umgebung des Gebäudes
– Art der Sanierung und Eindeckung
– Anzahl der Dachfenster und Gauben
– Auch das Wetter spielt natürlich eine große Rolle

Sodass es kaum möglich ist, diese Frage pauschal zu beantworten.
Als ungefähren Anhaltspunkt für ein Einfamilienhaus oder Reihenhausabteil kann man
2–3 Wochen schätzen.

Bleibt die Wohnung während der Dachsanierung bewohnbar?2022-08-18T08:41:44+02:00

Dies ist eine sehr oft gestellt Frage.
Bei einer normalen Dachsanierung bleiben die Deckenbekleidungen und Innenenräume erhalten, sodass der Großteil der Arbeiten von außen erfolgen wird.
Dadurch ist es auch möglich die Räume direkt unterm Dach während der Dachsanierungsausführung weiterhin zu bewohnen.
Auch beim Dachfentsereinbau und -tausch wird dieser Bereich von uns vorerst abgeklebt, sodass lediglich die am Schluss kurzfristig dort ggf. anfallendenden Arbeiten an der Innenbekleidung des Dachfensters von Innen ausgeführt werden.

Werden meine Dacharbeiten an andere Subunternehmer / andere Handwerker weitervergeben?2022-05-31T19:39:51+02:00

Nein!
Wo Mertl-Bedachungen drauf steht, steckt auch die Qualität von Mertl-Bedachungen drin.

Gleichzeitig ist dies eine sehr berechtigte Frage, da es leider mittlerweile häufig gängige Praxis ist, dass Aufträge an andere Handwerker „weiterverkauft“ oder mit Leiharbeiter ausgeführt werden, um mehrere Aufträge abwickeln zu können.

Wir legen großen Wert darauf, dass ALLE Arbeiten an Ihrem Dach von unseren festangestellten und spezialisierten Handwerkern umgesetzt werden. Lediglich Leistungen, wie z.B. das Stellen und Reinigen der Baustellentoilette, Gerüstaufbau und Materialtransport auf die Baustelle, werden von unseren Partnerbetrieben ausgeführt.

Ist eine PV-Anlage Pflicht?2022-06-13T17:11:53+02:00

Derzeitig besteht in Bayern noch keine gesetzliche Verpflichtung eine PV-Anlage im Zuge einer Dachsanierung zu montieren.
Allerdings ist es vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis diese auch in Bayern beschlossen wird.
Da andere Bundesländer bereits entsprechende Gesetze umgesetzt haben, wie z.B. BadenWürttemberg.
Dort ist es ab 2023 Pflicht eine Photovolatikanlage auf ein Bestandsdach zu montieren, sobald dieses saniert wird. Die Frist für deren Montage beträgt dann ein Jahr, sofern diese nicht im Zuge der Dachdeckerarbeiten gleich verbaut wird. Für Neubauten gilt diese Pflicht dort schon 2022.

Können alte Dachziegel wiederverwendet werden?2022-06-22T09:00:11+02:00

Was ist mit den alten Dachsteinen bei einer Dachsanierung?
Können diese wiederverwendet werden, wenn sie noch gut aussehen?

Grundsätzlich kann man sagen, spätestens sobald die bestehende Eindeckung ein Alter von mehr als 20 Jahren erreicht hat, macht eine Wiederverwendung dieser Ziegel keinen Sinn.
Für eine Wiederverwendung der Dachziegel, müssten diese vorsichtig vom Dachdecker händisch vom Dach abgedeckt, gestapelt, anschließend unten einzeln gereinigt und wieder hochgefahren werden.
Dadurch entsteht nicht nur ein enormer Zeitaufwand, dessen Arbeitskosten die Investition einer neuen Eindeckung in den meisten Fällen übersteigen wird, sondern die Dachsteinoberfläche wird durch das Reinigen zusätzlich aufgeraut, sodass sich dort schneller Moos und Algen wieder ansetzen können. Hinzu kommt, dass die Steine durch das Stapel mechanisch belastet werden und somit Mikrorisse bekommen könnten. Diese haben zur Folge, dass die Dachsteine im Winter, sobald Niederschlagswasser in den Rissen gefriert, brechen können.

 

 

Nach oben