Was ist eine Konterlatte und wieso ist diese für das Dach wichtig?

Haben Sie sich jemals gefragt, was genau eine Konterlatte ist und welche Rolle sie bei der Dachsanierung spielt?
Die Konterlatte ist ein oft übersehenes, aber entscheidendes Element im Dachbau.
Sie spielt nicht nur eine zentrale Rolle bei der Hinterlüftung und Feuchtigkeitsregulierung
sondern trägt auch zum Hitzeschutz und zum Schallschutz bei.
Während viele die Bedeutung der Dachlatten und anderer sichtbarer Komponenten erkennen, bleibt die Konterlatte oft im Schatten.
In diesem Beitrag tauchen wir tief in das Fachwissen der Konterlatten ein und beleuchten ihre vielfältigen Funktionen und ihre Bedeutung für eine nachhaltige Dachsanierung.

Definition

Die Konterlatte ist ein zentrales Element im Dachbau. Es handelt sich um eine Latte, die von der Traufe bis zum First des Daches verläuft. Sie befindet sich entweder direkt auf den Sparren oder auf der Aufdachdämmung und dient als Auflager für die Dachlatte.

Befestigung der Konterlatte

Je nachdem, wie und wo die Konterlatte verlegt wird, gibt es unterschiedliche Befestigungsmethoden:

Verlegung direkt auf den Dachsparren

In diesem Fall wird die Konterlatte mittels gerillten Nägeln in den Sparren befestigt, ähnlich, wie es bei der Dachlatte der Fall ist.

Verlegung auf Aufdachdämmung

Wenn die Konterlatte auf einer Aufdachdämmung, wie z.B. PIR– oder Holzfauseraufdachdämmung, verlegt wird, sind spezielle Systemschrauben erforderlich. Hierbei ist es Aufgabe des Dachdeckers, einen passenden Statikschraubplan zu erstellen und den richtigen Einschraubwinkel der Systemschrauben zu wählen.

Dabei wird nach folgenden Schraubentypen unterschieden

Sogschrauben

Diese speziellen Schrauben werden im rechten Winkel, also 90° zur Konterlatte, in den Sparren geschraubt. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, das gesamte Dachpaket – bestehend aus Dachlatten, Konterlatte, Aufdachdämmung und weiteren Komponenten – vor Windsogkräften zu schützen und sicher zu befestigen.

Schubschraube

Die Schubschraube wird schräg zum Sparren eingeschraubt, meist in einem Winkel von etwa 60°. Sie hat die wichtige Funktion, das Dachpaket vor dem Abrutschen zu sichern. In manchen Fällen kann die Schubschraube durch einen ausreichend dimensionierten Schubriegel an der Traufe ersetzt werden. Bei Mertl-Bedachungen setzen wir generell auf die bewährten Schrauben von Würth für diese Aufgabe.

Rolle und Vorteile der Konterlatte im Dachbau

Die Konterlatte erfüllt im Dachbau eine zentrale Aufgabe: Sie schafft eine sogenannte Hinterlüftungsebene. Diese Ebene zwischen der Dachlattung und darauf befindlichen Dacheindeckung und der Unterdeckbahn oder Aufdachdämmung bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich:

Hitzeschutz durch Hinterlüftung

Dank der Neigung des Daches entsteht in der Hinterlüftungsebene ein Kamineffekt. Bei Hitze wird kühle Luft an der Traufe angezogen, während die warme Luft am First entweicht. Dieser Luftaustausch verhindert, dass die Hitze des Sommers ins Innere des Gebäudes gelangt und sorgt für ein angenehmeres Raumklima.

Feuchtigkeitsregulierung

Ein Dach ist stets regensicher, aber nicht vollständig wasserdicht. Bei Wetterereignissen wie Starkregen, Schneeverwehungen oder Tau kann Feuchtigkeit eindringen. Zudem kann auch von innen Feuchtigkeit in Form von Konvektion oder Diffusion durch den Dachaufbau gelangen. Diese Feuchtigkeit sammelt sich auf der Unterdeckbahn. Ohne eine effektive Abtragung kann dies zu Schäden und Schimmelbildung führen. Die durch die Konterlatte geschaffene Hinterlüftungsebene ermöglicht es, dass diese Feuchtigkeit effizient abgetragen und das Dach getrocknet wird.

Schallschutz

Die Hinterlüftungsebene verbessert auch den Schallschutz des Daches. Ein Unterschied von nur 2 cm in der Höhe der Konterlatten kann bereits zu einer Schallreduktion von bis 2 RW=-dB führen, wie eine Stellungnahme der Schallmessungen TGM Wien (Stellungnahme 12610/AB-ep19 tgm 10.07.2018; abhängig von der zu vergleichenen Stärken, der Effekt schwächt ab.) bestätigt.

Auflager für die Dachlatte

Neben diesen Vorteilen dient die Konterlatte auch als stabiles Auflager für die Dachlatte, wodurch die Sicherheit und Stabilität des gesamten Dachsystems gewährleistet wird.

Maße und Material der Konterlatte

Die richtige Dimensionierung der Konterlatte ist entscheidend für die Effizienz der Hinterlüftungsebene. Moderne Gebäudestandards und Baubestimmungen legen bestimmte Maße für die Konterlatte fest. Bei Mertl-Bedachungen setzen wir bei Wohngebäuden in der Regel auf eine 40 mm starke Konterlatte. Dies bietet gegenüber einer 30 mm starken Konterlatte ein um 33 % erhöhtes Hinterlüftungsvolumen, was die Vorteile der Hinterlüftungsebene – wie Hitzeschutz und Feuchtigkeitsregulierung – weiter verstärkt. Das Material der Konterlatte ist in der Regel ein geschnittenes Kantholz, wobei die Qualität des Holzes entscheidend für die Langlebigkeit und Stabilität des Daches ist.

Material der Konterlatte

Bei der Konterlatte handelt es sich meist um ein geschnittenes Kantholz. Die Qualitätsansprüche S10 oder CE gelten für eine Konterlatte grundsätzlich nicht, wie bei einer Dachlatte, da die Konterlatte im Gegensatz zur Dachlatte nicht selbsttragend ist, allerdings verwenden wir für Konterlatten allgemein die CE-geprüften S10 Hölzer.

Synonyme von Konterlatte

Je nach Region und Fachjargon kann die Konterlatte auch als Kreuzlattung bezeichnet werden.

Voraussetzungen und Besonderheiten

Die Schaffung einer effektiven Hinterlüftungsebene erfordert eine sorgfältige Planung und Ausführung. Eine ausreichende Be- und Entlüftung am Dach ist unerlässlich, um die Vorteile der Hinterlüftungsebene voll auszuschöpfen. Bei der Planung muss darauf geachtet werden, dass sowohl an der Traufe als auch am First ausreichende Lüftungsöffnungen vorhanden sind.

Bei älteren Gebäuden kann es zu Herausforderungen kommen. In der Vergangenheit wurde oft eine dünnere Konterlatte verwendet oder sogar ganz darauf verzichtet. Dies kann dazu führen, dass das Dach keine oder nur eine unzureichende Hinterlüftungsebene besitzt. Das Fehlen einer effektiven Hinterlüftung kann zu Problemen wie übermäßiger Hitze im Sommer, Feuchtigkeitsansammlung und sogar Schimmelbildung führen. Daher ist es bei Sanierungen älterer Dächer besonders wichtig, die Konterlattung zu überprüfen und gegebenenfalls zu erneuern.

Dieser Artikel bezieht sich besonders auf Wohngebäude ggf. mit ausgebauten Dachräumen.
Bei anderen Gebäudearten z.B. Kirchen und Scheunen, unbeheizt ohne Dachschalung und ohne Unterspannbahn, gelten andere Anforderungen, sodass hier ggf. auf eine Konterlattung verzichtet werden kann bzw. diese nicht notwendig sein könnte.

Häufige Fragen – FAQ

Was ist eine Dachlatte?2023-08-25T15:02:32+02:00

Unterschiedskizze Dachlattung und Konterlattung

Eine Dachlatte ist ein wesentlicher Bestandteil im Dachbau und dient als Basis für die Befestigung der Dacheindeckung, wie z.B. Dachziegel oder Dachsteine. Sie wird horizontal auf der Konterlatte oder direkt auf den Sparren befestigt.

Die Dachlatte selbst ist in der Regel aus Holz gefertigt und muss bestimmten Qualitätsstandards entsprechen, um die Langlebigkeit und Stabilität des Daches zu gewährleisten. Ihre Dimensionierung und der Abstand, in dem sie verlegt wird, hängen von der Art der Dacheindeckung und den spezifischen Anforderungen des Dachprojekts ab.

Während die Konterlatte primär für die Schaffung einer Hinterlüftungsebene und somit für den Hitzeschutz, die Feuchtigkeitsregulierung und den Schallschutz verantwortlich ist, hat die Dachlatte die Hauptaufgabe, die Dacheindeckung sicher zu tragen und zu befestigen. Es ist wichtig zu betonen, dass die Dachlatte selbsttragend ist, im Gegensatz zur Konterlatte.

In Kombination sorgen Dachlatte und Konterlatte für die Stabilität des Dachsystems und tragen dazu bei, dass das Dach den verschiedenen Wettereinflüssen und Belastungen standhält.

Was ist der Unterschied zwischen einer Dachlatte und einer Konterlatte?2023-08-26T11:18:28+02:00

Unterschiedskizze Dachlattung und Konterlattung

 

chlatte und Konterlatte sind beide wichtige Elemente im Dachbau, erfüllen jedoch unterschiedliche Funktionen und haben spezifische Eigenschaften:

Dachlatte:

  • Material und Qualität: Meist aus Holz gefertigt und muss bestimmten Qualitätsstandards entsprechen.
  • Positionierung: Wird horizontal auf den Sparren oder der Konterlatte befestigt.
  • Hauptfunktion: Dient als Basis für als Auflager der Dacheindeckung wie Dachziegel oder Dachsteine und Befestigung für die Winsdogbefestigung.
  • Tragfähigkeit: Ist selbsttragend und muss daher bestimmte statische Anforderungen erfüllen.

Konterlatte:

  • Material und Qualität: In der Regel aus geschnittenem Kantholz, wobei die Qualität des Holzes entscheidend für die Langlebigkeit und Stabilität des Daches ist.
  • Positionierung: Wird vertikal von der Traufe zum First auf den Sparren oder der Aufdachdämmung befestigt.
  • Hauptfunktion: Schafft eine Hinterlüftungsebene zwischen der Dacheindeckung und der Unterdeckbahn oder Aufdachdämmung.
  • Weitere Funktionen: Bietet Hitzeschutz, Feuchtigkeitsregulierung und Schallschutz.
  • Tragfähigkeit: Ist nicht selbsttragend, liegt vollflächig auf den Sparren, der Dachschalung oder Aufdachdämmung auf.

Mehr Infos zur Konterlatte im Dachdecker-Blog

In Kombination sorgen Dachlatte und Konterlatte für die Stabilität und Langlebigkeit des gesamten Dachsystems und tragen dazu bei, dass das Dach verschiedenen Wettereinflüssen und Belastungen standhalten kann.


Welche Vorteile hat die Frankfurter Pfanne?

Die Frankfurter Pfanne zählen wir in unserem Dachdecker-Team zu unserem Lieblings-Dachstein. Warum das so ist, erfahren Sie jetzt: Seit mittlerweile über einem 1/2 Jahrhundert wird die Frankfurter Pfanne im Hause [...]

Welche Vorteile hat die Frankfurter Pfanne?

Die Frankfurter Pfanne zählen wir in unserem Dachdecker-Team zu unserem Lieblings-Dachstein. Warum das so ist, erfahren Sie jetzt: Seit mittlerweile über einem 1/2 Jahrhundert wird die Frankfurter Pfanne im Hause [...]

2023-09-08T07:03:47+02:0025/08/2023|Tags: , , , , , |
Nach oben