Die Wucht von Sturmtief Sabine ist heute, den 10.02.2020, bei uns in Bayern eingetroffen.

In Norddeutschland erreicht Sabine mit einzelnen Böen eine Windgeschwindigkeit bis zu 137 km/h.

 

Inzwischen wurden uns schon zahlreiche Sturmschäden gemeldet, welche wir nacheinander besichtigen und zeitnah reparieren werden.

Was tun bei einem Sturmschaden?

Hier ist es wichtig erst einmal Ruhe zu bewahren und selbst in Sicherheit zu bleiben.

Sollte es zu einem Wassereintritt oder drohenden größeren Schäden kommen, ist hier unverzüglich die Feuerwehr unter 110 anzurufen. Da nur diese während des Sturms das Dach betreten und provisorisch den Schaden abplanen kann.

Als Nächstes ist es wichtig den Schaden der Wohngebäudeversicherung zu melden und, sofern möglich, Fotos vom Schaden zu machen.

Anschließend kontaktieren Sie uns, den Dachdecker Ihrer Wahl, unter 08166/9985310.

Wir werden  den Schaden zeitnah besichtigen, für Sie und die Versicherung ein Angebot erstellen und den Schaden beheben.

 

Habe ich einen Sturmschaden?

Sobald im Zuge des Sturmtiefs Sabine Wasser in den Wohnraum eintritt oder Dachziegel im Garten liegen ist der Sturmschaden leicht zu erkennen.

Allerdings gibt es viele Sturmschäden, welche nicht sofort auffallen! Daher empfehlen wir die Dachfläche nach dem Sturm vom Boden aus anzusehen, ob sich hier Dachziegel gelöst haben, Unebenheiten auffallen, sich Dachziegel im Schneefang oder Dachrinne gefangen haben oder an den Blecheinfassungen wie Gaube, Kamin, Ortgang etwas Ungewöhnliches zu erkennen ist.

Bei Bedarf ist es ratsam das Dach von einem Dachdecker besichtigen zu lassen, um Schäden frühzeitig zu erkennen.

 

 

Gerne können Sie uns hierzu unter 08166/9985310 oder per E-Mail unter info@mertl-bedachungen.de kontaktieren.