Der Energieberater ist in erster Linie für das Aufzeigen verschiedener Förderprogramme und -möglichkeiten, welche sich z.B. bei einer Dachsanierung auf einige wenige konzentrieren, und für die korrekte Antragsstellung zuständig.

Im späteren Verlauf hat dieser noch die Aufgabe stichprobenartig zu kontrollieren, ob tatsächlich die ausgeschriebenen und berechneten Produkte verbaut wurden.

Zu seinen Aufgaben gehören im Allgemeinen nicht die Erstellung eines individuell passenden Dachaufbaus (welchen er natürlich dennoch empfehlen kann), die Bauleitung oder die Kontrolle der fachlichen Ausführung des Handwerkers. Dies ist seinerseits oftmals auch gar nicht möglich, da dieser nicht für alle Gewerke, die für die vielen energetischen Maßnahmen am Gebäude zuständig sind, das technisch fundierte Hintergrundwissen haben kann.
Für die fachlich korrekte Umsetzung der Sanierungsarbeiten ist der beauftragte Handwerker alleine verantwortlich!